Kirchenmusik

Kirchenmusik Programm 2016

Samstag, 7. Mai 2016, 19.30 Uhr 

Konzert für Posaune und Orgel 

Werke und Bearbeitungen u.a. von J.S. Bach, Max Reger, A. Rosin und Nimra Korinthos 

Die Konzertreihe „Stunde der Kirchenmusik“ wird in diesem Jahr mit einem Konzert für Posaune und Orgel eröffnet. Das eingespielte Duo Prof. Armin Rosin und Prof. Michael Felix spielt Originalkompositionen und Bearbeitungen für Posaune und Orgel, u.a. vom diesjährigen Jubilar Max Reger (1873-1916).

 

Prof. Armin Rosin (Stuttgart), Posaune 

Prof. Michael Felix (Bad Säckingen), Orgel

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten! 

 

Samstag, 4. Juni 2016, 19.30 Uhr

 Orgelkonzert 

Werke u.a. von J.S. Bach und L. Boëllmann

 Im Mittelpunkt des ersten Orgelkonzertes stehen Werke des elsässischen Komponisten Léon Boëllmann (1862-1897), der u.a. zwei Suiten für Orgel komponiert hat. Die „Suite gothique“ op. 25 ist ein sehr bekanntes Werk und wird oft gespielt, die zweite Suite op. 27 hingegen ist weniger bekannt und nur selten zu hören.

 RK THOMAS PETERSEN, ORGEL 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten!

 

Sonntag, 19. Juni 2016, 14.30 Uhr

Chorkonzert mit dem North Star Boys Choir 

Der North Star Boys Choir aus Corcoran, Minnesota (USA) ist bereits zum zweiten Mal in der Ellwanger Basilika zu Gast. In der Tradition der europäischen Knabenchöre stehend, singt der Knabenchor auf höchstem Niveau und wird, wie beim ersten Mal, unter der Leitung seines Dirigenten Francis Stockwell, ein beeindruckendes Konzert mit Vokalmusik aus verschiedenen Epochen und Kulturkreisen präsentieren.

 Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten!

 

Samstag, 9. Juli, 19.30 Uhr

Orgelkonzert

 Werke u.a. von J.P. Sweelinck, G. Frescobaldi und J.S. Bach

 Im zweiten Orgelkonzert erklingen Werke der niederländischen und italienischen Renaissance, von J.P. Sweelinck aus Amsterdam und Girolamo Frescobaldi aus Rom sowie von J.S. Bach. In diesem Konzert sollen zwei herausragende Komponisten des 16. Jahrhunderts vorgestellt werden, deren Werke normalerweise nicht so oft zu hören sind. Spätbarocke Choralbearbeitungen von J.S. Bach bilden einen Kontrast und runden das Programm entsprechend ab.

 RK Thomas Petersen, Orgel

 Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten!

 

Sonntag, 11. September 2016, 11.00 Uhr 

Diözesaner Kinder-Orgeltag

 - 30 Minuten Orgelmusik im Anschluss an den Gottesdienst

- anschließend kurze Orgelführung auf der Empore

- diözesanweite Aktion St. Martin um 16.00 Uhr: Alle Kinder sind eingeladen, unter Anleitung, das Lied „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind“ auf der Orgel zu spielen. Beginn ist um 15.45 Uhr auf der Empore. Erwachsene sind ebenso herzlich willkommen!

  

Samstag, 17. September 2016, 19.30 Uhr 

 Trompete und Orgel

 Werke u.a. von John Cook und Jean Langlais

 

Der zweite Teil der Konzertreihe „Stunde der Kirchenmusik“ wird mit einem festlichen Konzert für Trompete und Orgel eröffnet. Der Leiter des Jugendblasorchesters und Lehrer an der Ellwanger Musikschule, Wendelin Dauser, spielt Werke, u.a. von John Cook und Jean Langlais. Begleitet wird er dabei von Regionalkantor Thomas Petersen.

 Wendelin Dauser, Trompete

 RK Thomas Petersen, Orgel

 Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten!

 

Samstag, 29. Oktober 2016, 16.00 Uhr

 Basler Madrigalisten (Ltg. Prof. Raphael Immoos)

 Requiem von Tomás Luis de Victoria

 Das Ensemble „Basler Madrigalisten“ ist eines der ersten und traditionsreichsten, professionellen Vokalensembles der Schweiz. Mehrere internationale Auszeichnungen im Bereich der historischen, alten Musikpraxis sowie in der Interpretation zeitgenössischer Musik (u.a. die zweimalige Verleihung des Förderpreises der Ernst von Siemens Musikstiftung München), dokumentieren eine hohe künstlerische Qualität. Das Ensemble tritt an renommierten Festivals auf und zahlreiche Konzerttourneen führt es über Europa nach Russland, in die USA, den Libanon und den Fernen Osten.

Bei dem Requiem des spanischen Komponisten Tomás Luis de Victoria (1548-1611), einem der wichtigsten Vertreter der spanischen Spätrenaissance, handelt es sich um eine reine a-capella Komposition, die in dieser Form nur sehr selten aufgeführt wird!

 Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten!

 Dieses Konzert wird u.a. finanziell vom Kulturamt der Stadt Ellwangen unterstützt.

 

 

 

 


Stiftschor


Jugendkantorei


Programm

Konzertreihe 2013

28.4. „Bach+Händel zeitgenössische Klänge“, 17.30 Uhr

Cornelia Stäb, Sopran
Ulrich Widdermann, Violine
Thomas Petersen, Orgel

Die diesjährige Konzertreihe wird mit einem Konzert zum Thema „Bach+Händel – zeitgenössische Klänge“ eröffnet. Die beiden großen Zeitgenossen, die sich nie persönlich kennen lernen konnten, treten dabei in einen freundschaftlichen Wettstreit miteinander. Im Mittelpunkt des Konzertes stehen Auszüge aus den neun deutschen Arien von G. Fr. Händel. Die aus Ellwangen stammende Sopranistin Cornelia Stäb wird von Ulrich Widdermann und Thomas Petersen begleitet.


20.5. Konzert in der Krypta „Bach im Klang der Gitarre“, 16.30 Uhr

Reinhard Zalewski, Gitarre

Als absolute Neuerung im Gefüge der Konzerte findet in diesem Jahr erstmals ein Konzert in der Krypta der Basilika statt. Der Gitarrist Reinhard Zalewski gibt ein Konzert mit Werken J.S. Bachs, die er auf der klassischen Gitarre interpretiert. Die besondere Atmosphäre der Krypta, die sich äußerst gut für kammermusikalische Konzerte eignet, bietet den Rahmen für dieses besondere musikalische Ereignis!


8.6. Orgelkonzert „im Gedenken an Albert Schweitzer“, zum Albert-Schweitzer-Jahr, 19.30 Uhr

Thomas Petersen, Orgel

Im Jahr 2013 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung des Urwaldspitals in Lambarene durch Albert Schweitzer. Regionalkantor Thomas Petersen lädt zu einem Orgelkonzert, in dem u.a. Werke von J.S. Bach, seinem großen Vorbild, und seines Lehrers Charles-Marie Widor (5. Symphonie op.42, 1) erklingen. Die schöne Akustik der Basilika trägt dazu bei, dass sich die Musik wie in einer französischen Kathedrale frei im Kirchenraum entfalten kann. Höhepunkt des Konzertes wird die berühmte Toccata sein, die Widor als Schlusssatz seiner 5. Symphonie komponierte.


7.7. Kreuzgangkonzert „Barocke Kammermusik“, 17.30 h

Kammerensemble der Städtischen Musikschule Johann Melchior Dreyer

In Zusammenarbeit mit der Städtischen Musikschule veranstaltet die Kirchenmusik St. Vitus ein Kreuzgangkonzert mit barocker Kammermusik. Das Ensemble, das aus Lehrern und fortgeschrittenen Schülern der Musikschule besteht, wird von Ulrich Widdermann geleitet. Regionalkantor Thomas Petersen übernimmt den Continuo-Part am Cembalo.

 


17.7. Kinderkonzert „Johann Sebastian Bach“ (nicht nur für Kinder...!), 17.00 h

Reiner Schulte, Moderation
Thomas Petersen, Orgel

Statt eines Konzertes für Senioren hält in diesem Jahr erstmals ein Kinderkonzert Einzug in die Konzertreihe. Der Konzertpädagoge und Kirchenmusiker Reiner Schulte aus Backnang, der das Konzert moderieren wird, hat ein Konzept entwickelt, das Kindern die Musik Johann Sebastian Bachs näher bringt. Regionalkantor Thomas Petersen spielt die entsprechenden Werke auf der Orgel. Alle Kinder sind eingeladen, auf der Empore Platz zu nehmen und dem Geschehen aus nächster Nähe zu folgen! Alle Interessierten sind zugelassen...!


29.9. Musik aus verschiedenen Zeiten an historischen Orten II, 17.30 h

Matthias Steuer, Erläuterungen
Thomas Petersen, Gesang, Orgel und Clavichord

Nachdem die Veranstaltung „Musik aus verschiedenen Zeiten an historischen Orten“ im vergangenen Jahr auf überaus positives Echo gestoßen ist, bieten Matthias Steuer und Thomas Petersen in diesem Jahr eine Fortsetzung dieser musikalischen Kirchenführung an. Die Geschichte der Basilika wird wieder über die Musik erfahrbar gemacht. Ein historisch-musikalisches Erlebnis der besonderen Art!


26.10. Internationales Orgelkonzert zum Albert-Schweitzer-Jahr, 19.30 Uhr

Daniel Maurer, Straßburg (F)

Erstmals in diesem Jahr zu Gast ist der elsässische. Organist Daniel Maurer aus Straßburg. Er studierte u.a. bei Jean Langlais in Paris und amtiert an der berühmten Silbermann-Orgel (1741) von St. Thomas in Straßburg, auf der neben Albert Schweitzer auch schon W.A. Mozart spielte. Außerdem lehrt er als Professor am traditionsreichen Straßburger Konservatorium („Conservatoire de Strasbourg“). Auf dem Programm stehen u.a. Werke französischer Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts.


3.11. Emporenkonzert, 16.30 Uhr

Thomas Cornelius, Hamburg

Den Abschluss der Konzertreihe 2013 bildet auch in diesem Jahr ein Emporenkonzert, bei dem die Besucherinnen und Besucher auf der Empore Platz nehmen und dem Künstler buchstäblich auf die Finger schauen können. Zu Gast ist in diesem Jahr der junge Organist Thomas Cornelius, der z. Zt. als Kirchenmusiker an der Hamburger Hauptkirche St. Petri wirkt. Zu hören sind Werke norddeutscher Meister, von J.S. Bach und Max Reger.