Herzlich willkommen auf der Internetseite der Seelsorgeeinheit Ellwangen

Angebote in der Fastenzeit

Fastenzeitflyer hier zum Download

Einladung zur Spendenaktion - Projekt von Pfr. Prakash Peter

Herzliche Einladung zu einem Vortrag in Bild und Ton über das Missionsprojekt von Pfarrvikar Prakash am 10. März 2024 um 17.00 Uhr. Weitere Details und Anmeldeinformation entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Ich unterstütze den Bau eines Lernzentrums für die Schulkinder und Studenten meines Heimatdorfes in Indien, weil die meisten Studenten keine guten Bedingungen und Einrichtungen in ihren Häusern haben, um ihre Hausaufgaben zu machen und zu lernen.

Wir haben eine kleine römisch-katholische Schule, in der es nur 3 Klassenzimmer gibt. Das alte Schulgebäude war in schlechtem Zustand und musste deshalb abgerissen werden. Nun wird ein neues Gebäude gebaut.

Wir gehören der Kaste der Dalits an und gelten als Menschen mit sehr niedriger Kaste, als Unberührbare. In dem neuen Gebäude werden zukünftig viele wichtige bildungsorientierte und kulturelle Veranstaltungen für die Menschen stattfinden, z.B. Seminare, Sonntags-Katechismus usw.

Um dieses Gebäude fertigzustellen, Schreibtische und Stühle für die Kinder kaufen zu können, benötigen wir noch mehr Unterstützung und sind dankbar für Ihre Spende.

Darüber hinaus brauchen wir noch finanzielle Unterstützung für Beleuchtung und Ventilatoren und eine gute Küche, in der das Essen für die Schulkinder meines Dorfes zubereitet wird.

Für das Missionsprojekt Pulavanpadi in Indien - Pfr. Prakash 

IBAN: DE62  6145 0050 0110 6011 79

Sternsinger Abschlussbericht 2024

Zu Beginn des neuen Jahres waren die Ellwanger Sternsinger vom 1. bis 6. Januar in den Ellwanger Pfarreien St. Wolfgang, St. Vitus, Heilig Geist, St. Patrizius Eggenrot und Schrezheim unterwegs, um den Menschen die Frohe Botschaft zu verkünden und den Segen Gottes in die Häuser zu tragen. Mit den dabei gesammelten Spenden werden, wie schon seit vielen Jahren, ausgewählte Projekte in Afrika und Lateinamerika unterstützt. So können viele soziale und gesundheitliche Einrichtungen aufgebaut und erhalten werden, ohne die der meist sehr armen Bevölkerung ein großes Stück Lebensqualität entfallen würde. Im Jahr 2024 beläuft sich das Spendenvolumen bisher auf rund 25.100 Euro. Wir danken allen Spendern und Unterstützern und sagen ein herzliches ‚Vergelt’s Gott‘!

Pilgerreise nach Rom vom 20.-25. Mai 2024

In den Pfingstferien bieten wir vom 20.-25. Mai 2024eine Pilgerreise nach Rom an. Wir fahren mit dem Bus und wohnen in Rom in einer schönen Unterkunft bei Ordensschwestern (jedes Zimmer verfügt über Dusche und WC). Mit einem großzügig angelegten Park, nahe gelegenen öffentlichen Verkehrsmitteln und der ruhigen Lage bietet diese Unterkunft einen guten Komfort. Da nur wenige Einzelzimmer zur Verfügung stehen, können wir vor allem Doppelzimmer (am besten gleich jemanden suchen!) anbieten. Der Preis beträgt 690 Euro pro Person (bei Einzelzimmer 10 Euro Zuschlag pro Tag = 740 Euro). Da wir in Vorkasse gehen müssen, bitten wir unbedingt, den Betrag gleich nach der Anmeldung auf folgendes Konto zu überweisen:

Katholische Kirchengemeinde St. Vitus, IBAN: DE 73614500500110621836 bei der KSK, Stichwort Rom 2024. Im Reisepreis enthalten sind Fahrtkosten, Unterkunft, Halbpension, Führungen mit Kopfhörer, Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel und Eintrittspreise. Wegen großer Nachfrage bitten wir um baldige Anmeldung in den Pfarrbüros der Seelsorgeeinheit Ellwangen. Bitte achten Sie auf die Öffnungszeiten. Rechtzeitig vor der Pilgerreise veranstalten wir ein Vortreffen um alle Infos weiterzugeben.

Als „Handlanger" Jesu der Gemeinde einen „Ruck" geben

Eine Verkündigung, die handfest ist: Dekanatswallfahrt unterstreicht die Bedeutung des seligen Philipp Jeningen als Impulsgeber für schwierige Zeiten.

Ein langer Zug von Kirchengemeinderätinnen und -räten, die vor einem Gemälde Philipp Jeningens auf den Altarstufen weiße Rosen und Kerzen ablegen, eine fast unüberschaubare Schar von Ministrantinnen und Ministranten mit Fahnen und Leuchtern, festliche Klänge des Stiftschors von der Empore der voll besetzen Basilika - eindrucksvoller hätten Gläubige aus Ellwangen und der ganzen Region kaum zeigen können, wie stark die Verehrung von Pater Philipp Jeningen bis heute erhalten ist. Warum das so ist und was Pater Philipp Jeningen mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog verbindet, darum ging es bei der großen Dekanatswallfahrt „zu unserem Pater Philipp“ im Jahr 1 nach der Seligsprechung.

Pfarrer Prof. Sven van Meegen erinnerte an die berühmte „Ruck-Rede“ von Herzog aus dem Jahre 1997, in der der Bundespräsident die Erstarrung der Gesellschaft und mentale Depression der Menschen beklagte und seine Analyse mit der These schloss, es mangele nicht an der Einsicht, sondern am Vollzug der notwendigen Änderungen. „Genau das“, sagte van Meegen in seiner Predigt, „können wir auf die Situation der Kirche und des Glaubens in Deutschland übertragen: Wir haben kein Erkenntnisproblem, sondern ein Umsetzungsproblem. Und bei dieser Problemlösung kann uns der selige Pater Philipp Jeningen helfen.“

Nicht durch große Reden, sondern durch sein Handeln habe Pater Philipp bezeugt, „dass die Nachfolge Jesu unser Leben verändern kann“, sagte der Pfarrer. Das Wunder, dass in Pater Philipps Nähe viele gesund werden an Leib und Seele, „dass Menschen aufatmen können, dass sie anfangen, neu zu glauben und zu leben – diese Wunder sind geschehen nicht nur durch Worte, sondern vor allem durch die Taten von Pater Philipp Jeningen“, so van Meegen. „Tausende Kilometer ist er hier durch die ganze Gegend durch vier Bistümer gelaufen, um Menschen die Sakramente zu spenden, um sie in der Not zu begleiten und ihnen beizustehen. Aber eben nicht durch sein ‚Mundwerk‘ hat er die Menschen für das Evangelium begeistert, sondern durch seine zupackende, stützende ‚Handarbeit‘.“

Manche Menschen fragten heute, warum in unserer Zeit so wenige Zeichen und Wunder geschehen und warum in der Kirche so wenig geschehe, was neugierig macht und mitreißt. „Vielleicht werden deshalb manche nicht mehr vom Evangelium gepackt, weil bei uns in der Kirche zu viel geredet und gesessen, zu viel geschrieben und vorgeschrieben wird, aber zu wenig im Sinne Jesu gehandelt“, sagte van Meegen weiter. „Sie alle spüren: Glaube ist doch zuallererst Beziehung, und wenn es Menschen persönlich berührt und angeht, dann kommen sie auch wieder zu den Gottesdiensten und zum Glauben.“ Das Wunder, dass heute jemand zum Glauben kommt, „dass Menschen ihre Begabungen und Talente entdecken und entfalten dürfen, im Evangelium Kraftquelle und Wegweiser finden – dieses Wunder geschieht dann, wenn ein anderer Mensch uns an der Hand nimmt und mit seinem Glauben in Berührung bringt.“

„Dass wir wie Pater Philipp im guten Sinne zu ‚Handlangern‘ Jesu werden“, also nicht „handgreiflich oder übergriffig, sondern dass unsere Hände schuften für das Reich Gottes; dass sie heilen, umarmen und dass sie aufrichten“, so formulierte van Meegen deshalb den ersten von drei Wünschen an die Gottesdienstgemeinde, die Kirche und alle Christen. Außerdem – besonders an die Adresse der Hauptamtlichen: „dass wir erst Glauben praktizieren, bevor wir predigen, schreiben und vorschreiben; konkret: dass man an uns ablesen kann, dass Christsein wirklich funktioniert.“ Und schließlich: „dass unsere Gemeinden so etwas wie ‚Handarbeitskreise‘ werden – dass man bei uns spüren kann: Hier legen Christen Hand an und bauen mit am Reich Gottes.“

So könne der selige Pater Philipp gerade für diese schwere Zeit zum Impulsgeber werden, der eine neue Atmosphäre des Glaubens schafft: „Überall dort, wo Sie herkommen, kann man an Ihnen ablesen, dass Glaube wirklich etwas mit dem Leben zu tun hat“, sagte van Meegen.

Wie gut die Ellwanger „Handarbeitskreise“ funktionieren, stellten die eingespielten Teams von Ehrenamtlichen einmal mehr unter Beweis, indem sie die große Zahl der Wallfahrerinnen und Wallfahrer nach dem Gottesdienst im stimmungsvoll ausgeleuchteten Kreuzgang mit Vesper und Getränken versorgten. Bei anregenden Gesprächen oder aber in stiller Zwiesprache mit dem seligen Pater Philipp, an dessen Grab den ganzen Abend Menschen verweilten, klang die Wallfahrt aus.

Das Buch zum Jahrhundertereignis

Auf reges Interesse traf und trifft auch das neue Buch zur Seligsprechung von Pater Philipp, das Anfang Oktober erschienen ist. Es dokumentiert in stimmungsvollen Bildern, informativen Texten und persönlichen Eindrücken das große Glaubensfest, bei dem die Ellwanger Bevölkerung zusammen mit Gläubigen aus nah und fern gemeinsam gefeiert hat. Pfarrer Sven van Meegen dankte dem Redaktionsteam Monika Emke, Annette Kreidler und Veronika Spang, die das Werk auf den Weg gebracht und umgesetzt haben, und allen Mitwirkenden in Wort und Bild. In dem von Sven van Meegen herausgegebenen Buch sind auch der lange Weg bis zur Seligsprechung sowie die umfangreichen Vorbereitungen des Festwochenendes festgehalten.

Das Buch ist für 15 Euro erhältlich in Ellwangen

- im Pfarrbro St. Vitus, Priestergasse 11, Tel. 07961/92495-0
- an der Pforte des Mutterhauses der St. Anna Schwestern, Nibelungenweg 1, Tel. 07961/882-0
- bei der Touristeninformation Ellwangen, Marienstraße 1, Tel. 07961/84-303
- im Schlossmuseum Ellwangen, Schloß ob Ellwangen 12, Tel. 07961/54380
- im Pfarrbro Heilig-Geist / Eggenrot, Dresdener Str. 19, Tel. 07961/92495-30
- im Pfarrbro St. Wolfgang, Wolfgangsklinge 19, Tel. 07961/92495-40

Bildtexte:

Rosen für Pater Philipp, Anerkennung für (von links) Monika Emke, Annette Kreidler und Veronika Spang: Gemeinsam mit Pfarrer Prof. Sven van Meegen hat das Redaktionsteam ein ebenso informatives wie eindrucksvolles Buch über die Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen erarbeitet. Foto: drs/Jerabek

Kirchenmusik in der Basilika

Hier finden Sie das Kirchenmusikprogramm der Basilika für das erste Halbjahr 2024.

Gemeindebrief Herbst 2023

Hier finden Sie unseren Gemeindebrief zum Download:

Gemeindebrief Herbst 2023

Termine

Gottesdienste

Fr 01. Mär  |  Friedensandacht

Beginn:  18:00 
Kirchengemeinde St. Wolfgang
 |  Kirche St. Wolfgang

Anlässlich des Weltgebetstags der Frauen und der vielen aktuellen Kriege weltweit lädt der Frauen-Treff St. Wolfgang zu einer Friedensandacht ein.

Fr 01. Mär  |  Heilig Geist

Beginn:  19:00 
Kirchengemeinde Heilig Geist
 |  Heilig Geist Kirche

Weitere Gottesdienste

Termine

Keine Termine für heute.

Weitere Termine