Kirchengemeinde Heilig Geist

Herzlich willkommen,

wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Website der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist.

Wir sind Mitglied in der Seelsorgeeinheit Ellwangen/Jagst.
Zahl der Gemeindemitglieder 1624 (Stand März 2024).
Hier können alle Informationen rund um die Kirchengemeinde mit ihren Gruppierungen eingesehen werden.
Die Gruppierungen werden gebeten, aktuelle Infos und Berichte per Email an
HeiligGeist.Ellwangen(at)drs.de zu senden. Vielen Dank!

Spendenkonten Hl. Geist:

Pfarramt Hl. Geist:
Kontoinhaber: Kath. Gesamtkirchengemeinde Ellwangen
Kreissparkasse Ostalb IBAN: DE62 6145 0050 0110 6011 79
Spenden für Aufgaben in der Pfarrei, sowie für caritative und andere Zwecke bitten wir mit Verwendungshinweis auf dieses Konto zu überweisen.

Spenden für das Missionsprojekt Assisi Mission Projekte in Südafrika
bitten wir mit Verwendungshinweis ebenfalls auf dieses Konto zu überweisen.

Für das Missionsprojekt Pulavanpadi in Indien (Pfr. Prakash):
Kontoinhaber: Kath. Gesamtkirchengemeinde Ellwangen
Kreissparkasse Ostalb IBAN: DE62 6145 0050 0110 6011 79
Verwendungszweck: Pulavanpadi-Indien

Bitte geben Sie beim Verwendungszweck immer auch Ihre Adresse mit an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zustellen können.

Hier kommen Sie direkt in unser Pfarrbüro

Altpapiersammlung der Kirchengemeinde Hl. Geist

Von Donnerstag, 18. Juli bis Sonntag, 21. Juli 2024 steht auf dem Parkplatz der Hl. Geist Kirche (Dresdener Str. 19) ein Container für die Altpapier-Bring-Sammlung. Der Erlös kommt unserem Missionsprojekt zu Gute.
Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Altpapier für uns sammeln.

Seniorennachmittag

Termine Seniorennachmittage in Heilig Geist:

- 23. September 2024
  Informationen zur Landesgartenschau 2026

- 02. Dezember 2024
  Adventlicher Nachmittag

Erlös für unser Missionsprojekt

Das Fastensuppenessen am 3. März 2024 ergab den erfreulichen Erlös von 682,20 €.
Es kommt unserem Missionsprojekt in Südafrika zugute.

Patrozinium und Gemeindefest

Am Pfingstsonntag wurde das Patrozinium (Patronatsfest) der Kirchengemeinde Heilig Geist gefeiert. Nach einem vom Kirchenchor mitgestalteten feierlichen Festgottesdienst, in dem auch einige Jugendliche der Seelsorgeeinheit das Sakrament der Firmung durch Pfarrer Sven van Meegen empfangen durften, gab es ein reichhaltiges Mittagessen im Gemeindehaus und dank des herrlichen Wetters und des regen Besuchs auch draußen auf dem Vorplatz. Die Ministrantinnen und Ministranten beteiligten sich mit dem Verkauf von selbst gebackenen Kuchen und Torten.

Christi Himmelfahrt

Die Öschprozession führte durch die Klosterfeldsiedlung bei der Heilig Geist Kirche.

Ostersonntag

Das Ende der Heiligen Woche markiert der Ostersonntag. Die Auferstehungsfeier begann vor Tagesanbruch um 6:00 Uhr mit dem Osterfeuer vor der Heilig-Geist-Kirche. Gemeinsam zogen wir dann in die Kirche ein und feierten in einer großen Gemeinschaft einen feierlichen, freudigen Gottesdienst.
Zunächst war es in der Kirche noch ziemlich dunkel, lediglich die mitgebrachten Kerzen spendeten Licht. Nach und nach wurde es von draußen heller und auch die Lichter in der Kirche wurden entzündet – sehr symbolisch. Die Osternacht beginnt im Dunkel, in der Trauer. Diese Trauer wandelt sich dann zunehmend in Hoffnung und Freude und in die Gewissheit: Jesus ist auferstanden.
Pfarrer van Meegen hob in seiner Predigt hervor, wie wichtig Frieden ist. Frieden zwischen den Völkern, innerhalb der Familien, ja, auch der Frieden mit sich selbst. Dieser bringe Zufriedenheit.
Im Anschluss an den Gottesdienst verweilten viele Kirchenbesucher noch auf dem Kirchplatz. Bei anregenden Gesprächen, guter Stimmung und viel Gemeinschaftsgefühl ließen sie noch den Gottesdienst und die Freude, die von diesem ausging, nachhallen.

Kinderosternacht

Die Kinderosternacht, die am Samstag, den 30.03.2024 um 17:00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche stattfand, vom Kindergottesdienstteam vorbereitet und von Sven Köder geleitet wurde, war sehr gut besucht.
Die Auferstehungsfeier begann vor der Heilig-Geist-Kirche mit einem Osterfeuer.
Das Fa-Go-Team hat zunächst daran erinnert, was Jesus alles hat erleiden müssen: Eine Woche zuvor, am Palmsonntag, ist er unter Jubel in Jerusalem eingezogen. Bald war die Freude jedoch vorbei, er wurde verhaftet, vor den Richter geführt, verspottet und schließlich – am Karfreitag – gekreuzigt. Das ist aber nicht das Ende. Am dritten Tag ist er auferstanden. Und genau das wird an Ostern gefeiert: die Auferstehung.
Im Anschluss daran zogen die Gottesdienstbesucher gemeinsam in die Kirche ein.
Als Zeichen für die Auferstehung und die Freude darüber, durften die Kinder während der Fürbitten nach vorne kommen und um das Kreuz bunte Bänder anbringen.
Der Kinderchor der Seelsorgeeinheit hat den Gottesdienst musikalisch gestaltet und schöne Lieder ausgesucht, die die Kinder mit viel Elan vorgetragen haben.
Als kleine Überraschung erhielt jedes Kind am Ende einen bunten (Regenbogen-)Lolly.

Palmsonntag

Am Palmsonntag, dem Beginn der Heiligen Woche, feierten wir in unserer Kirchengemeinde einen schönen Gottesdienst, den unser Team „Familiengottesdienst“ gemeinsam mit den Erstkommunionkindern vorbereitet und gestaltet hat. Diesen Gottesdienst haben wir gemeinsam mit vielen Gläubigen in einer voll besetzten Heilig-Geist-Kirche erleben dürfen.
Als Jesus damals am Palmsonntag in Jerusalem einzog, hatte das Volk hohe Erwartungen an ihn. Sie sahen in ihm den König, der sie von der römischen Besatzung befreien würde.
Das Vorbereitungsteam stellte sich die Frage, welche Dinge einen König auszeichnen.
Ein König reitet auf einem Pferd, hat eine Krone, ein Zepter, einen reich verzierten Umhang, sitzt auf einem Thron, verfügt über Soldaten und hat große Macht.
Ein ganz anderer König ist Jesus. Er kommt auf einem Esel daher – ein Tier der armen Leute, er hat keine prächtigen Kleider, seine Waffen sind die Liebe und die Gewaltlosigkeit.
Dies wurde durch die Erstkommunionkinder nachgespielt und somit für die Gottesdienstbesucher veranschaulicht.
Im Anschluss daran wurde die Leidensgeschichte von Jesu in einer kindgerechten Kurzfassung erzählt.
Zum Vaterunser lud Pfarrer van Meegen alle Kinder ein, nach vorne zum Altar zu kommen, um gemeinsam das Gebet zu sprechen. Viele folgten der Einladung.
Nach dem Gottesdienst gab es für jedes Kind eine Palmbrezel.