Taizé

Taizégebet in der Seelsorgeeinheit

Über Pfingsten 2009 war eine 35-köpfige Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener aus Ellwangen in dem kleinen Ort Taizé in Südfrankreich. Frère Roger Schütz gründete dort eine ökumenische Gemeinschaft von Brüdern, die mittlerweile vor allem durch ihre Gesänge weltbekannt ist. Jugendliche aus vielen verschiedenen Ländern der Welt finden sich Jahr für Jahr dort zusammen, um sich von der bewegenden Atmosphäre inspirieren und stärken zu lassen. Das Gebet in Taizé ist unter den vielen Angeboten für alle ein besonderes Highlight. Die eingängigen Lieder bieten im Wechsel mit einem kurzen Bibeltext, Stille und Gebet für jeden die Möglichkeiten, still zu werden, um über das Leben nachzudenken und Gott zu begegnen.

Von diesem besonderen Erlebnis angesteckt wurde in Ellwangen das ökumenische Taizégebet ins Leben gerufen.

Der Gründer und erster Prior der ökumenischen Gemeinschaft in Taize, Frere Roger schreibt in seinem Buch: „Aus der Stille des Herzens“

Bleiben wir nicht stehen, wenn unser persönliches Gebet armselig und unsere Worte unbeholfen erscheinen.
Gehört es nicht zur tiefen Sehnsucht unserer Seele, Gemeinschaft mit Gott zu erfahren?
Drei Jahrhunderte nach Christus schreibt Augustinus, ein afrikanischer Glaubender: „Sehnsucht, die nach Gott ruft, ist bereits Gebet. Willst du unaufhörlich beten, höre nie auf, dich zu sehnen…“
Schlichtheit im Herzen führt ins kontemplative Gebet. In ihm kann man sich ganz Gott überlassen, sich zu ihm hintragen lassen.
Für alle, die sich Gott anheim geben wollen, können einfache, oft wiederholte Gesänge eine Hilfe sein, zum Beispiel: „Bei Gott bin ich geborgen, still wie ein Kind“. Diese Gesänge klingen im Herzen nach, bei der Arbeit wie in der Freizeit.
Wenn wir in solcher Gemeinschaft leben, redet uns Gott, der unsichtbar bleibt, nicht unbedingt in der Sprache menschlicher Worte an. Er spricht zu uns vor allem durch stille Eingebungen.
Mit der Stille im Gebet scheint es nichts auf sich zu haben. Und dennoch, in der Stille kann der Heilige Geist uns fähig machen, die Freude Gottes zu empfangen; sie rührt an den Grund der Seele.

Heiliger Geist, Atem der Liebe Christi, du bist immer da und du senkst in den Grund unserer Seele das Vertrauen des Glaubens ein.

Auf vielfachen Wunsch der Gebetsteilnehmer bleiben wir in der Sebastianskapelle, Am Stelzenbach 12.

Beginn ist immer um 18 Uhr.

Termine September 2024 bis Januar 2025:

22. September, 13. Oktober, 27. Oktober, 10. November, 24. November und 08. Dezember (2. Advent - Lichtfeier)
12. Januar, 26. Januar

Schauen Sie einfach vorbei. Das Taizéteam freut sich über Ihre Teilnahme.